55. Saison der Sommerspiele Grein 2018

Intendanz Michael Gert

Besuchen Sie den Geheimtipp aller Theaterliebhaber - das älteste bürgerliche Theater Österreichs! 

 

Im Sommer 2018 sehen Sie:

 

JOHANN von Theo Lingen

Premiere: Samstag 07.07.2018 – 19:00

gespielt wird von 08.07.2017 – 02.09.2018

Freitag und Samstag 19:00 Uhr/ Sonntag 17:00 Uhr

 

Die Sommerspiele Grein, unter der Leitung von Michael Gert, bespielen seit 1964 jährlich, im Juli und August, das historische Stadttheater in Grein.

Alles begann am 13. Jänner 1964, als Hilde Günther und Michael Gert zum ersten Mal das historische Stadttheater in Grein besuchten. Schnell war klar, dass dieses Theater aus seinem Dornröschenschlaf erweckt und bespielt werden muss. Die Geburtsstunde der Sommerspiele Grein.

Nach mühsamer Finanzierungsarbeit feierten die Sommerspiele Grein im Sommer 1964 ihr Debüt mit der Käutner-Fassung von "Das Glas Wasser" von Eugène Scribe. 

Seither erfreuen sich die Sommerspiele Grein großer Beliebtheit und bezaubern ihre Gäste aus dem In- und Ausland mit einer abwechslungsreichen Stückauswahl nationaler und internationaler Komödien.

Prinzipal Michael Gert wurde 2013, anlässlich der 50. Saison der Sommerspiele Grein, das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich verliehen.

Das historische Stadttheater in Grein 

steht mit Recht unter Denkmalschutz. Es ist das älteste, in seinem Originalzustand weitestgehend erhaltene bürgerliche Theater unseres Landes, wahrscheinlich des gesamten deutschen Sprachraumes. Die Innenausstattung mit ihren Holzdekorationen ist keinem Stil exakt zuzuordnen, sie enthält vielerlei Elemente, die sich zu einem harmonischen Ganzen fügen und die einzigartige bezaubernde Atmosphäre des Theaters schaffen. Grein nimmt für sich in Anspruch, den Begriff „Sperrsitz“ geprägt zu haben. Es gibt heute noch drei Reihen Sperrsitze, die einzeln mit Schlüsselchen abzusperren sind. Die Besucher konnten damals einen Sitz mieten und diesen versperren, also eine Frühform des heutigen Theaterabonnements. Als weiteres Kuriosum gilt der an den Zuschauerraum angrenzende Gemeindekotter, der seinerzeit ein Fensterchen in den Zuschauerraum hatte, sodass die Häftlinge der Vorstellung beiwohnen konnten. Das Theater wird heutzutage als Museum geführt, wird aber dann und wann und besonders in der Zeit von Juli bis August wieder bespielt. 

 

 

 

Rückblick 2017  

 


 

Rückblick 2016 KURZVIDEO:

Die Auster - Sommerspiele Grein 2016

 

BERICHTE zur Premiere:

"Die Auster" in den OÖ Nachrichten:  Kritik als .pdf || Link zur Seite
"Die Auster"  bei Kultur und Wein:  Kritik als .pdf || Link zur Seite

"Die Auster"  bei Kultur Schatulle:  Kritik als .pdf || Link zur Seite

"Die Auster"  im Volksblatt:  Kritik als .pdf || Link zur Seite

Fotos: (c) Stadtgemeinde Grein & Tourismusverband Grein